Sie sind hier: Startseite > Vereinsservice > Aktuelles 

Aktuelle Informationen

10.12.2015

Klaus Bouillon überreicht Sportplakette


Klaus Bouillon überreichte die Sportplakette an zehn verdiente Persönlichkeiten aus dem saarländischen Sport.

Klaus Bouillon, Minister für Inneres und Sport, hat am Mittwoch, 9. Dezember 2015, im Festsaal der Staatskanzlei des Saarlandes zehn verdienten Persönlichkeiten aus dem Bereich des Sports die Sportplakette des Saarlandes überreicht. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum 19. Mal für herausragendes ehrenamtliches Engagement verliehen.

„Das Ehrenamt ist die Grundlage jedes Vereinslebens. Ohne die zahlreichen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger wäre der organisierte Sport im Saarland und in Deutschland nicht vorstellbar“, sagt Innenminister Klaus Bouillon.

Für die Auszeichnung mit der Sportplakette des Saarlandes ist neben dem ehrenamtlichem Engagement im Verband oder im Verein ein ausschlaggebendes Kriterium die Art und Weise, wie über lange Jahre hinweg der freiwillige Dienst an der Gemeinschaft ausgeübt wird. Die Auswahlkommission hat am 7. Oktober 2015 über insgesamt 61 Anträge beraten.

Sportminister Klaus Bouillon: „Mit der Sportplakette werden Frauen und Männer ausgezeichnet, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports erworben haben. Ich bin stolz, solch herausragende Persönlichkeiten des saarländischen Sports auszeichnen zu dürfen.“ 

Die Sportplakette 2015 geht an folgende Persönlichkeiten

  •  Erwin Berg (75), Großrosseln, Tischtennis (Vorschlag: Landeshauptstadt Saarbrücken)
  • Thomas Gastauer (51), Losheim am See, Fußball (Vorschlag: Gemeinde Losheim am See)
  • Wilfried Hopf (76), Ottweiler, Schießen (Vorschlag: Stadt Ottweiler)
  • Harald Klyk (70), Püttlingen, Fußball (Vorschlag: Saarländischer Fußballverband)
  • Inge Latz (56), Sankt Wendel, Badminton (Vorschlag: Kreisstadt Sankt Wendel)
  • Frank Liedke (53), Saarbrücken, Badminton (Vorschlag: Saarländischer Badminton Verband)
  • Herbert Schmidt (79), Schwalbach, Hand-, Faust- und Volleyball (Vorschlag: Gemeinde Schwalbach)
  • Thomas Schmitt (51), Sankt Ingbert, Tischtennis/Behinderten-sport (Vorschlag: Kreisstadt Sankt Ingbert)
  • Reiner Wagner (50), Illngen, Ringen (Vorschlag: Saarländischer Ringerverband)
  • Klaus Weber (74), Bexbach, Turnen (Vorschlag: Gemeinde Kirkel)

Hintergrund zum Ehrenamt im Saarland

Im Saarland sind zirka 400.000 Menschen „freiwillig engagiert“ – prozentual betrachtet liegt unser Bundesland damit auf dem vierten Platz aller 16 Bundesländer. Das Saarland weist zugleich die höchste Vereinsdichte in Deutschland auf. Anhand der Sportvereine im Saarland lässt sich die Bedeutung des Ehrenamts am besten ablesen: Mit rund 2.200 Vereinen bieten sie eine enorme Trägerfunktion für die Bereiche des Leistungs-, Breiten-, Freizeit und Gesundheitssports.

Insgesamt engagieren sich in den Sportvereinen im Saarland die Mitglieder in 40.000 ehrenamtlichen Positionen, davon rund 21.000 auf der Vorstandsebene und ca. 19.000 auf der Ausführungsebene (u.a. Trainer, Übungsleiter, Schieds- und Kampfrichter). Knapp 25.000 Positionen werden von Männern, rund 15.000 von Frauen besetzt. Im Durchschnitt ist jede(r) Ehrenamtliche 15,9 Stunden pro Monat für ihren/seinen Verband/Verein tätig. Landesweit ergibt sich daraus eine Arbeitsleistung von rund 642.000 Stunden, die in den Sportvereinen jeden Monat für gemeinwohlorientierte Zwecke erbracht wird. Daraus resultiert landesweit eine monatliche Wertschöpfung von zirka 9,6 Millionen Euro sowie eine jährliche Wertschöpfung von rund 116 Millionen Euro durch ehrenamtliches Engagement allein in den Sportverbänden.